Stripe Osprey 2016

Stripe Osprey 2016

119,95
Stripe Osprey 2016
5.4

Verarbeitung

7/10

    Preis

    6/10

      Allgemeine Performance

      5/10

        Rollen/Achsen

        4/10

          Innovation Shape (grip)

          5/10

            Vorteile

            • Design
            • Preis

            Nachteile

            • Harte Bushings
            • nur bis 70kg

            Ein weiteres Pintail, das wir vorstellen möchten wird von der englischen Firma Osprey nach Deutschland versendet.

            Das Osprey Stripe hat definitv ein frisches Design. Überhaupt hat man drüben auf der Insel fähige Grafiker, was desöfteren bei den Osprey Boards auffällt. Die Oberfläche verfügt nicht über das übliche Griptape sondern ist mit Cleargrip gesandet, wahrscheinlich um das oben genannte Design durchscheinen zu lassen. Im Vergleich zum Demo Rasta von Dusters wirkt das Board nicht ganz so massiv. Flex ist es eher nicht – ich würde es als Give bezeichnen und somit die 7 Lagen definitv für leichtere Fahrer empfehlen. Bis 70 kg dürfte es keine Probleme geben, bei darüber hinausgendende Kilos dürfte man bald über einen nicht gewünschten Rocker verfügen. Konkave sucht man vergebens und auch ein Kicktail findet man beim Stripe nicht. Ist auch nicht nötig, bei einem Pintail dieser Bauart. Leider gibt der Hersteller an, dass reichlich Konkave verhanden ist. Wir würden sagen: platt wie das Watt. Negative Kritik gibt es von unserer Seite für die Achsen und die Rollen.

            Designlastig wie das Stripe ist, hat man eher auf farbliche Abstimmung als auf Performance gelegt. Die Achsen sind Noname/Osprey. Mit 180mm durchaus in Ordnung, wären nur die Bushings nicht. Die passen farblich zum Deck, sind aber hart wie der Zahn der Biberratte. Die Rollen sind in Ordnung, wenn auch die Urthanmischung nicht die Beste ist.

            Über ABEC9 Bearings wurde ja schon ausreichend gefachsimpelt. Der Nutzen in Longboards oder Skateboards wird ja allgemein bezweifelt. Und auch beim Stripe sollte dies kein Kaufargument sein.

            Fazit: Das Deck ist kein überragendes. Einzig im Design kann es glänzen. Die Achsen werden durch die Bushings in ihrer Lenkbarkeit sehr eingeschränkt. Da es ein ausgewiesenes Anfängerbrett ist, verzichten wir auf weitere Details wie Pivotcups. Der Kauf geht grundsätzlich klar, man sollte sich aber auch darauf einstellen die Bushings auszutauschen.

             

            Länge:

             40″

            Breite:

            9.6″

            Achsabstand:

            73 cm

            Deckmaterial:

            7 Lagen Canadian Maple

            Konkav:

            kein

            Flex:

            weich

            Gewicht:

             3200g

            Rollen:

            69mm x 55mm 78A

            Kugellager:

            ABEC-9

            Trucks:

            Osprey RKP 7″ trucks